Krippenweg 2021 in Oberbalbach

Krippenweg findet wieder statt

Nachdem der Krippenweg 2020 in Oberbalbach von vielen Interessierten Besuchern besucht wurde, werden auch in diesem Jahr vom 1. Advent, 28.11.2020, bis mindestens zum 19.12.2021 private Krippen an über 20 Stationen im Dorf ausgestellt. Zum Teil werden die Krippen auch über die Weihnachtsfeiertage ausgestellt bleiben. So kann sich jeder individuell auf die diesjährige Weihnachtszeit einstimmen. Eine Übersicht über die Verteilung der Stationen im Dorf hängt im Schaukasten an der Kirche. Die Übersicht wird ebenfalls wieder als Flyer veröffentlich werden. Dieser liegt in der Kirche und bei der Bäckerei Bächtle aus und ist als Download verfügbar unter http://www.se-lk.de.
Bei jeder Krippte befindet sich jeweils ein Stempel, mit dem die Kinder im Flyer jeweils eine Station abstempeln können und bei Vorlage des Flyers eine kleine Süßigkeit bei der Bäckerei Bächtle erhalten (solange Vorrat reicht).
Beginn und Ende des diesjährigen Öwerbälmer Krippenweges ist wieder im Pfarrhof. Die dort federführend von Eva-Maria Lanig erstellte Krippe aus Naturmaterialien stellt die Geburt Jesu in nahezu lebensgroßen modernen Figuren dar. An der Krippe werden Strohballen als Sitzgelegenheiten zur stillen Betrachtung bereitstehen. In den Fenstern des Pfarrsaals stellen Jutta Retzbach und Christa Zenkert mit Eglifiguren die Geburt Jesu dar. Neben der Eingangstür des Kindergartens, im runden Fenster, steht die Krippe aus Eva-Maria Lanigs Beständen. Die nächste Station bildet die Krippe bei Familie Dittmann. Die Krippe von Familie Baron ist im Oberen Mühlenblick zu besichtigen. Christa und Hermann Zenkert stellen eine traditionelle Wurzelkrippe im Fenster neben dem Hauseingang aus. Im gegenüberliegenden Wohnhaus steht die Krippe von Edwin Graumann im Fenster. Im Käpelle steht die alte Krippe der Pfarrei. Reinhold und Marlene Kuhn nutzen den Wintergarten im Erdgeschoss, um die Geburt Jesu darzustellen. Neben dem Hauseingang der Familie kann deren Krippe im Fenster bestaunt werden. Konny und Achim Kemmer präsentieren ihre Krippe im zur Mergentheimer Straße gerichteten Fenster im Erdgeschoss. Vor der Haustüre zeigt Familie Ann-Kathrin und Jürgen Rüdenauer ihre Krippe. Die alte Viehwage in der Vogtstraße schmückt Familie Lanig mit ihrer Krippe. Bei Martina und Robert Heidinger steht die Krippe hinter der Tür am Kellereingang. Die nächste Station befindet sich bei Familie Lanig in der Hetzenbergstraße. Im Fenster der Werkstatt zur Hetzenbergstraße steht die Weihnachtskrippe der Familie Wojcik. Auf der „Horeb“ vor ihrem Wohnhaus steht die Krippe von Erika und Albert Mohr. Im Fenster Richtung Bützleinsweg stellt die Familie Himmel ihre Krippe aus. Am Proberaumfenster der Balbachtaler stellt Daniela Dürr zur Balbachtalstraße hin ihre Krippe aus. Die große orientalische Krippe in der St.-Georgskirche kann zu den Öffnungszeiten der Kirche besichtigt werden. Ein festlich dekoriertes Fenster bereitet die Musik- und Feuerwehrkapelle in ihrem Proberaum. Die beiden Krippen im Pfarrhof bilden den Abschluss des weihnachtlichen Rundwegs durch Oberbalbach.
Neben den ausgestellten Krippen können sich die Besucher des Krippenweges 2021 in Oberbalbach auch auf ein weihnachtlich geschmücktes Dorf freuen und so auch unter den pandemiebedingten Einschränkungen die besinnliche Vorweihnachtszeit genießen.
Das Gemeindeteam Oberbalbach bedankt sich bei allen, die die Stationen des Krippenweges gestalten. Den Besuchern wünschen wir einen besinnlichen Rundgang in Oberbalbach und gesegnete Weihnachten.

(Erstellt am 30. September 2021)